Lokomotiv-Kessel

Details

 

Stephenson-Kessel

 Das Wasser (5) wird direkt von der Feuerbüchse (1) erhitzt und durch die heißen Abgase die durch die Rauchrohre (4) strömen. Die Abgase werden aus der Rauchkammer (7) durch den Schornstein nach außen gesaugt. Die Asche fällt durch den Rost (2) in den Aschkasten (3). Der Dampf sammelt sich im oberen Bereich des Kessels (6) und wird über den Regler (9) der Dampfmaschine zugeführt.

 

 

Unterhalt der Lokomotivkessel

 

Die Kessel unserer Loks sind Neubaukessel in geschweißter Ausführung, die vom Dampflokwerk Meiningen angefertigt wurden, wo die Loks aufgearbeitet wurden.

 Das Kesselwasser stammt aus dem Trinkwassernetz der Stadt Differdange. Mehrere Zusätze verhindern Kesselstein auf den Heizrohren und der Feuerbüchse und neutralisieren den Sauerstoff, der Korrosion (Lochfraß) verursachen könnte.

 Die Kessel werden alle 4 bis 6 Wochen entleert und ausgewaschen. Sie werden auch entleert, wenn die Lokomotive mehr als 2 Wochen ausser Betrieb geht.

 

FaLang translation system by Faboba
   
© Minieresbunn.lu