Dampfmaschine

Details

 

Wirkungsweise der Dampfmaschine

 

Die meisten Dampfloks benutzen zum Antrieb eine Kolbendampfmaschine. Über eine Kurbel am Treibrad wird die Hin-und Her-Bewegung des Kolbens in eine kreisende Bewegung umgesetzt.

Damit der Kolben abwechselnd von vorne und von hinten mit Dampf beaufschlagt wird, und um den Abdampf abzuleiten, bedarf es einer Steuerung. Die innere Steuerung kann über einen Schieber oder einen Kolben erfolgen. Sichtbar für den Beobachter ist die äußere Steuerung: auf den ersten Blick ein Durcheinander von Stangen und Hebeln.

 

 

Funktionsprinzip der äusseren Steuerung. Die Animation zeigt die Steuerung, wie sie von Walschaert (B, 1844) und Heusinger (D,1849) entwickelt wurde

 

 

Vor- und Rückwärtslauf:

 

 

        Schwingenstange (1) und Schieberschubstange (3) bewegen sich gegenläufig                         Schwingenstange (1) und Schieberschubstange (3) bewegen sich gleichläufig

 

Andere Steuerungsarten:

            Stephenson

            Gooch

            Allan

            Gölsdorf

            Baker

 

FaLang translation system by Faboba
   
© Minieresbunn.lu